15 Erkenntnisse über Brasilien

1. Alles wird verniedlicht: Hier wohnt man im Häusle, fährt schnellchen mit dem Bus ins Zentrum.

2. Uhrzeit?: Interessiert niemanden. Ich habe aus Spaß ein paar Leute auf der Straße nach der Zeit gefragt (auf meiner war es 15 Uhr) – Antworten: 13 Uhr, 18 Uhr, 10 Uhr, usw.

3. Brasilianer kann man nicht mit einsamen Stränden locken: Am Strand trifft man sich, um zu feiern.

4. Wer sich am Strand unter einem Handtuch umzieht, gilt als Sittlichkeitsverbrecher: Mit nassen Badeklamotten Omnibus zu fahren ist hingegen guter Stil.

5. Als Fußgänger die Strasse zu überqueren, ist lebensgefährlich!

6. Brasilianer fahren Auto, als wäre der Teufel hinter ihnen her: Ampeln sind grundsätzlich nur Deko für den Straßenrand, wer mit weniger als der doppelten erlaubten Geschwindigkeit fährt, bekommt gleich ein Hupkonzert ab.

7. Ein Aufkleber einer militärischen Einheit schützt besser als Alarmanlagen: Vor dem Militär haben selbst Diebe Respekt!

8. Marmelade gibt es in ketchupartigen Flaschen. Ja Bärbel, auch bei mir! :)

9. Fruchtsäfte sind billiger als Wasser.

10. Hausnummern gehen nicht numerisch, sondern metrisch vor. Superpraktisch – von Haus Nummer 35 bis Haus Nummer 135 sind es genau 100 Meter. Haus Nummer 36 wird man dagegen nicht finden.

11. „Schuhmacher“ kennt hier niemand, „Dschumacker“ aber schon!

12. Die erste Frage, die mir gestellt wird: „Flamengo ou Fluminense?“ – Sind beides Fußballvereine. Die zweite Frage war dann die nach meinem Namen.

13. Hier gibt es Brot, das so weich ist wie Toastbrot in Deutschland.

14. Drogenkontrollen gibt es nicht: Wer mit 1,0 Promille noch ordentlich fährt, ist willkommen. Außerdem hat die Polizei kein Geld für Blasrohre… :-)

15. Take it easy: Damit kann man das Leben hier doch recht gut beschreiben!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.