Meine Gastfamilie…

Zum ersten mal zum Mittagessen feijoada (Reis mit Bohnen, Nationalgericht) gegessen, richtig lecker… Mittags ging es auf zum nächsten BBQ, auch wenn man dafür schon mal eine Stunde mit dem Bus fahren muss, die Brasilianer lassen sich so schnell eine Gartenparty nicht entgehen…

Irgendwann gegen 17 Uhr meinte ein Betreuer zu uns, dass ich zusammen mit einer anderen Austauschschülerin (auch aus Deutschland) nun gehen müsste. Warum, wurde uns mal wieder nicht gesagt… Dann wurden wir beide ins Auto verfrachtet (mitsamt unseren Koffern), und zum Busbahnhof gebracht. Irgendwie verstanden wir dann, dass wir knapp 3 Stunden fahren müssen, dann im Macaé, einer Stadt, aussteigen müssten, da würden dann unsere Familien warten…Und da waren sie auch… Zumindest meine eine Gastschwester und ihr Freund. Sind dann zum Haus gefahren, dort waren dann auch meine Gastmutter und mein Gastvater… Sind wirklich super nett alle… Habe auch gleich die drei Boxer, den Pudel, den Hasen und die Schildkröte kennen gelernt. :-)

Das Haus ist riesig, habe neben einem eigenen Zimmer ein eigenes Bad… Gibt einen Flachbildschirm-Fernseher, zwei Laptops und einen PC. Und die Embrgada (Hausmädchen) ist auch grade am Putzen…Morgen ist, wie es aussieht, mein erster Schultag, ist aber noch nicht so wirklich sicher…

Erkenntnis der ersten Tage: Hier muss man viel und häufig warten…

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.